The Dorf & Umland – 100% Improvisation im Steinbruch

The Dorf & Umland, 06.01.2016 im Steinbruch, Duisburg

Nach akustischem Jazz mit den Flying Cakes am Vorabend im Lokal Harmonie (Fotos folgen), nun Livemusik mit Stecker und Stromanschluss.

The Dorf & Umland, so der neue Name einer Konzertserie im Duisburger Steinbruch.

The_Dorf20160106_215739_D75_1241-Bearbeitet-BearbeitetEntstanden aus der Reihe „Druck im Raum“  stehen nun jeweils am ersten Mittwoch des Monats  Musiker aus dem Künstlerkollektiv The Dorf mit Gästen auf der Bühne.

Den Auftakt machten am Mittwochabend Jan Klare mit Fulco Ottervanger und Achim Zepezauer.

Motto des Abends: „100% Improvisation“.

Achim Zepezauer am „Elektroniktischlein“ (schöne Beschreibung aus der Programmankündigung) sorgte an diversen Drehregelern, mit Kassettendeck, transportablem Vinyldrehgerät (Plattenspieler) und aus einer Zigarrenkisten gebastelten Soundbox für Loops, Livesamples, -klänge und -beats.

Weitere Steckdosenleisten und ein paar Meter Kabel benötigte Fulco Ottervanger an den Tasteninstrumenten und Mikrofon.

Zu soviel Elektronik gesellte sich Jan Klare mit Saxophon und Flöte. Das Bass Saxophon wirkte alleine, ohne seine Geschwister von Deep Schrott noch größer, gigantischer.

Klare setzte mit seinen akustischen Instrumenten auf die elektronischen Soundwände seiner Mitspieler auf. Fast traumwandlerisch das Zusammenspiel der Improvisateure.

The_Dorf20160106_221431_D75_1255

Im Publikum ein konzentriertes, fachkundiges (jedenfalls gefühlt) Lauschen zu diesen improvisierten, experimentellen, spacigen Klängen des Trios.

Fazit: Passte. Klasse. Ich freue mich auf das nächste Konzert von The Dorf & Co.

Weitere Fotos des Konzerts unter www.facebook.com/sieben48  (auch ohne Registrierung bei Facebook abrufbar).

 

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.