Shauli Einav Quartett, 17.04.2015, Dinslaken

Shauli Einav

Zum Abschluss der DIN-Jazz Serie 2014/15 ein Sonderkonzert außerhalb der Abo-Reihe. Und welch ein Konzert…

Shauli Einav, Saxophonist, Jahrgang 82, in Israel geboren, dreimaliger Gewinner  des „Young Jazz Composer Award“ (ASCAP), bereits mehrere Jahre in der New Yorker Jazz Szene aktiv, aktuell in Paris lebend, Auftakt der Deutschlandtour gestern Abend im Dinslakener Ledigenheim,  im Zusammenspiel mit Paul Lay (p), Florent Niese (b) und Ariel Tessier (dr)… soviel in Kurzform.

Ich wähle hier bewusst „im Zusammenspiel“ und nicht „in Begleitung“, denn jeder der Musiker hatte im Rahmen des mehr als 2 stündigen Konzerts Freiraum für Improvisationen und Soli. Kein enges, musikalisches Korsett.

Die Stücke Eigenkompositionen wie „10 Weeks“  – ein Snapshot während der Schwangerschaft seiner Frau – oder  Titel aus dem Repertoire seiner ehemaligen Lehrer.

Shauli Einav Quartett

Gespielt mit viel Energie, wechselnd mit ruhigen, aber niemals langweiligen Passagen.

Der Sound: Perfekt.

Das sehr zahlreich erschienene Publikum extrem aufmerksam, ruhig während der Stücke, begeistert beim Applaus.

Aktuell ist Shauli Einav auf der Crowdfunding Plattform IndieGoGo aktiv um Unterstützung für sein nächstes Album zu erhalten. Für einen geringen Betrag kann man sich jetzt schon den Download des kommenden Albums oder einen namentlichen Eintrag als Unterstützer auf der CD oder dem Booklet sichern. Unterstützt ihn!

Man darf auf das Programm der kommenden DIN-Jazz Serie 2015/16 gespannt sein.

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.