Levellers, 28.04.2015, Grammatikoff, Duisburg

DSC_4840Die nach einer Demokratiebewegung des 17. Jahrhunderts benannten „Levellers“ feierten 2014 ihr 25 jähriges Bandbestehen. Für die Band Anlass genug, um neben einem „Greatest Hits-Album“ den Dokumentarfilm „A Curious Life“ zu erstellen und damit auf Tour zu gehen.

Also erst Film dann Livemusik. Das Duisburger Grammatikoff dazu bestuhlt mit Bistrotischen fürs Kaltgetränk (statt Popcorn und Eiskonfekt) und 2 großen Leinwänden für optimale Sicht.

Ein 75 minütiger Blick hinter die Kulissen der Band aus dem englischen Brighton, deren Verhältnis zur Musikpresse, mit Interviews, Konzertausschnitten und vielen weiteren Informationen, wie z. B.  zum Lieblingswhisky von  Jeremy Cunningham: „Ardbeg der Torfige“. Kurzweilig und humorig erzählt und gefilmt. Nicht nur etwas für Fans der Band. Die Regie führt übrigens Dunstan Bruce, ehemals bei Chumbawamba aktiv.

Nach dem Film, kurze Umbaupause und dann ging es los mit dem als „Akustik Set“ angekündigten Konzert.

Jeremy Cunningham

Unter großem Applaus betreten die Levellers die Bühne. Auch dort Sitzplätze.

Bassist und Gründungsmitglied Jeremy Cunningham („der mit der auffälligen Frisur“), dezent im Hintergrund. Mark Chadwick vorne.

Die Levellers begeistern mit ihrer speziellen Mischung aus Folk, (Folk)punk  und Rock das Publikum. Banjo, Mundharmonika, Violine. Es wird gefiedelt, etwas gerockt, am Rand der Bühne  im Publikum getanzt.

Gefühlt höchste HandyHochhaltQuote, als Stephen Boakes (?) mit seinem Didgeridoo die Bühne betritt.

Standing Ovations. Als Zugabe  u. a.  „Carry Me“.

Weshalb das Konzert als „Akustik Set“ angekündigt wurde? Keine Ahnung. Vielleicht wegen der Stühle auf der Bühne? Der Stimmung taten diese jedenfalls  keinen Abbruch.

Ein hervorragender Film- und Konzertdienstag im Grammatikoff.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.